Gesellschaft Schweizerischer Orgelbaufirmen (GSO)
Valeria, Sitten   Die Gesellschaft Schweizerischer Orgelbaufirmen (GSO) wurde 1974 als Arbeitgeberverband gegründet, mit dem Ziel einer verbesserten Zusammenarbeit der schweizerischen Orgelbauwerkstätten sowie zur Förderung der fachlichen Aus- und Weiterbildung ihrer Mitarbeiter und Lehrlinge.
 
Der Vereinigung gehören derzeit 10 Orgelbaufirmen an, in denen etwa 120 Mitarbeiter und 10 Lehrlinge beschäftigt sind.
 
Die GSO
  • schliesst stellvertretend für ihre Mitglieder Gesamtarbeitsverträge mit den Sozialpartnern
    - GAV 2017
  • erarbeitet und veröffentlicht für ihre Mitglieder allgemein gültige Geschäftsbedingungen
  • leistet Beiträge an die Orgelbauklasse des Bildungs- und Beratungszentrum Arenenberg in Salenstein TG und unterstützt die Fachlehrer in ihrer Arbeit
  • vertritt ihre Mitglieder in der paritätischen Berufskommission
  • erteilt Dritten Auskünfte zu allgemeinen oder spezifischen Fragen im Umfeld des Orgelbaus
  • stellt Experten für Beratung, Gutachten oder Projektbegleitung bei Orgelrevisionen
    - Unterlagen dazu auf Seite "Wissenswertes"
Eine Expertenkommission der GSO kann bei allfälligen Unstimmigkeiten zwischen den Vertragspartnern eines Auftrages als neutrale Instanz angerufen werden.

 
Präsident:   Thomas Wälti
Turbenweg 14
CH-3073 Gümligen
Telefon:   +41 (0) 31 951 04 59
E-Mail:   praesident@orgel.ch

Sekretariat:   lic. jur. Eva Bruhin-Rüfenacht
Witellikerstrasse 35
CH-8702 Zollikon
Telefon:   +41 (0) 78 630 00 52
E-Mail:   sekretariat@orgel.ch

Internet:   www.orgel.ch
     
   
 
 
© 1999, Gesellschaft Schweizerischer Orgelbaufirmen (GSO)
CH - 8001 Zürich. Alle Rechte vorbehalten