Herbert Baumann
Herbert Baumannabsolvierte nach der Matur C an der Alten Kantonsschule Aarau seine Musikstudien an der Musikhochschule und Universität Zürich. Dort belegte er die Hauptfächer Klavier, Orgel und Schulmusik II. Seine Lehrer waren Eduard Hug und Amadeus Schwarzkopf im Fach Klavier, Hans Vollenweider und Erich Vollenwyder im Fach Orgel. Beide Instrumente schloss er je mit dem Lehr- und dem Konzertdiplom ab.
 
Im Jahr 1978 wurde Baumann mit einem Förderungspreis des aargauischen Kuratoriums ausgezeichnet. Dieser ermöglichte ihm von 1979 bis1984 Orgelstudien in Paris unter der Leitung von Prof. Gaston LITAIZE. Die Schwerpunkte bildeten die Werke von J. S. Bach sowie die französische Orgelliteratur.
 
Seit 1981 lehrt Herbert Baumann die Fächer Klavier und Orgel an der FH des Kantons Aargau. Daneben betreut er das Organistenamt an der kath. Kirche in Suhr, wo er auch eine langjährige Konzertreihe aufgebaut hat. Mit grossem Engagement und Freude konzertiert er immer wieder gerne als Gastorganist, sei es z. B. in der Kathedrale St. Pierre in Genf, der Kathedrale Notre-Dame in Paris oder dem Fridolimsmünster zu Bad-Säckingen.
 
Im Jahr 2000 liess Baumann eine private Orgel mit 13 Registern (HW / SW / PEDAL) erbauen, welche vorallem die Interpretation der symphonischen Orgelliteratur ermöglicht. Ausführliche Informationen zur Orgel, den Kompositionen und Konzerten sind auf seiner Homepage zu finden.
 
Kontakt : herbert.baumann@tiscalinet.ch
Homepage von Herbert Baumann
   
 
 
© 1999, Gesellschaft Schweizerischer Orgelbaufirmen (GSO)
CH - 8001 Zürich. Alle Rechte vorbehalten